OLED-Display

Lese­zeit: 2 Minu­ten
OLED-Dis­plays benö­ti­gen im Unter­schied zu ➨LCDs kei­ne Hin­ter­grund­be­leuch­tung, sie leuch­ten selbst. Eine OLED besteht aus zwei Elek­tro­den, von denen min­des­tens eine trans­pa­rent sein muss. Im Zwi­schen­raum befin­den sich orga­ni­sche Halb­lei­t­er­schich­ten aus natür­li­chen Farb­stof­fen. Die orga­ni­schen Schich­ten leuch­ten, wenn sie von Gleich­strom durch­flos­sen wer­den. Basis der Tech­nik ist die Ent­de­ckung der Elek­tro­lu­mi­nes­zenz: ein Fest­kör­per wird durch Anle­gen einer elek­tri­schen Span­nung dazu ange­regt Licht zu erzeu­gen.

Die für den Ardui­no gebräuch­lichs­ten Bau­for­men haben eine Grö­ße von 0,96 Zoll und 1,3 Zoll.
Sie unter­schei­den sich im ver­wen­de­ten Chip­satz:
0,96 Zoll: SSD1306
1,3 Zoll: SH1106

Bibi­lothek ubg2


Bil­der­ga­le­rie

Letzte Aktualisierung: 18. Okt 2020 @ 10:40