EEPROM

Das EEPROM ist eine klei­ne „Fest­plat­te“ beim Ardui­no. Aller­dings fasst sie nur 1024 Byte. Jeder Spei­cher­platz ist 1 Byte groß und kann des­halb nur eine 1 Byte gro­ße Varia­ble oder einen Teil einer ande­ren Varia­blen auf­neh­men.
Der Inhalt bleibt nach dem Aus­schal­ten erhal­ten.

Jeder Metho­de muss EEPROM. vor­an­ge­stellt wer­den.

Metho­den der Biblio­thek EEPROM

Metho­deFunk­ti­on
write(Speicherplatz, Wert)beschreibt einen Spei­cher­platz
nur für 1 Byte gro­ße Varia­ble (byte, char)
update(Speicherplatz, Wert)aktua­li­siert den Wert eines Spei­cher­plat­zes
Im Unter­schied zu wri­te() wird der Wert nur geschrie­ben, wenn er sich vom bis­he­ri­gen Wert unter­schei­det.
nur für 1 Byte gro­ße Varia­ble (byte, char)
read(Speicherplatz, Wert)liest den Wert an einem Spei­cher­platz
nur für 1 Byte gro­ße Varia­ble (byte, char)
put(Speicherplatz, Wert)schreibt den Wert unge­ach­tet der Grö­ße der Varia­ble
anwend­bar für alle Varia­blen
get(Speicherplatz, Wert)liest den Wert unge­ach­tet der Grö­ße der Varia­ble
anwend­bar für alle Varia­blen
length()zeigt die Grö­ße des EEPROMs an

Bei­spie­le für die Spei­che­rung ver­schie­de­ner Varia­blen

byte

// eingebaute Bibliothek einbinden 
# include <EEPROM.h> 

byte Zufallszahl; 
byte MaxWuerfeln = 5; 
int Minumum = 1; 
int Maximum = 7; 

void setup() 
{ 
  Serial.begin(9600);
 
  // Zufallsgenerator starten   
  randomSeed(analogRead(0)); 

  // Zufallszahlen schreiben   
  for (int i = 0; i < MaxWuerfeln; i ++)   
  { 
    Zufallszahl = random(Minumum, Maximum); 
    EEPROM.write(i, Zufallszahl);   
  } 

  // Zufallszahlen lesen  
  for (int i = 0; i < MaxWuerfeln; i ++) 
  { 
    Serial.println(EEPROM[i]);    
  } 
} 

void loop() 
{  
  // bleibt leer, Programm wird nur einmal ausgeführt 
}

char-Array

# include <EEPROM.h> 

void setup() 
{ 
  Serial.begin(9600); 
  char BeispielString1[] = "Programmieren mit "; 
  char BeispielString2[] = "Arduino ist toll"; 

  // Startadresse 
  int SpeicherAdresse = 0; 

  // ersten String schreiben 
  EEPROM.put(SpeicherAdresse, BeispielString1); 

  // Startadresse auf das Zeichen hinter das Ende des ersten Strings setzen 
  SpeicherAdresse = sizeof(BeispielString1) + 1; 

  // String schreiben 
  EEPROM.put(SpeicherAdresse, BeispielString2); 

  // ersten String lesen 
  for (int i = 0; i < sizeof(BeispielString1); i++)
  { 
    Serial.print(char(EEPROM[i])); 
  }

  // zweiten String lesen 
  for (int i = SpeicherAdresse; i < SpeicherAdresse + sizeof(BeispielString2); i++) 
  { 
    Serial.print(char(EEPROM[i]));
  }
}

void loop()
{ 
  // bleibt leer → das Programm soll nur einmal ausgeführt werden
} 

int

# include <EEPROM.h> 

void setup()
{
  Serial.begin(9600);
  int Zahl1 = 12;
  int Zahl2 = 21;
 
  // "Hilfsvariable", in die das Ergebnis des Speicherauslesens geschrieben wird
  int Ergebnis;
 
  // 1. Zahl schreiben
  int Speicheradresse = 0;
  EEPROM.put(Speicheradresse, Zahl1);
 
  // 2. Zahl schreiben
  // Speicheradresse um Länge der Variable int verschieben
  Speicheradresse += sizeof(int);
  EEPROM.put(Speicheradresse, Zahl2);

  // Produkt berechnen und schreiben
  // Speicheradresse um Länge der Variable int verschieben
  Speicheradresse += sizeof(int);
  EEPROM.put(Speicheradresse, Zahl1 * Zahl2);

  // Speicheradresse auf Start setzen
  Speicheradresse = 0;
  
  // Daten in die "Hilfsvariable" Ergebnis einlesen und anzeigen
  EEPROM.get(Speicheradresse, Ergebnis);
  Serial.print(String(Ergebnis) + " * ");

  // Speicheradresse um Länge der Variable int verschieben
  Speicheradresse += sizeof(int);

  // Daten in die "Hilfsvariable" Ergebnis einlesen und anzeigen
  EEPROM.get(Speicheradresse, Ergebnis);
  Serial.print(String(Ergebnis) + " = ");
  Speicheradresse += sizeof(int);
  EEPROM.get(Speicheradresse, Ergebnis);
  Serial.print(Ergebnis);
}

 void loop()
 {
   // bleibt leer → das Programm soll nur einmal ausgeführt werden
 }

float

# include <EEPROM.h> 

void setup()
{
  Serial.begin(9600);
  float Zahl1 = 12.56;
  float Zahl2 = 21.23;
 
  // "Hilfsvariable", in die das Ergebnis des Speicherauslesens geschrieben wird
  float Ergebnis;

  // formatierte Zahl , statt .
  String ErgebnisFormat;
 
  // 1. Zahl schreiben
  int Speicheradresse = 0;
  EEPROM.put(Speicheradresse, Zahl1);

  // 2. Zahl schreiben
  // Speicheradresse um Länge der Variable float verschieben
  Speicheradresse += sizeof(float);
  EEPROM.put(Speicheradresse, Zahl2);

  // Quotient berechnen und schreiben
  // Speicheradresse um Länge der Variable float verschieben
  Speicheradresse += sizeof(float);
  EEPROM.put(Speicheradresse, Zahl1 / Zahl2);

  // Speicheradresse auf Start setzen
  Speicheradresse = 0;

  // Daten in die "Hilfsvariable" Ergebnis einlesen und anzeigen
  EEPROM.get(Speicheradresse, Ergebnis);

  // Zahl formatieren, , statt .
  ErgebnisFormat = String(Ergebnis);
  ErgebnisFormat.replace(".", ",");
  Serial.print(ErgebnisFormat + " * ");

  // Speicheradresse um Länge der Variable float verschieben
  Speicheradresse += sizeof(float);

  // Daten in die "Hilfsvariable" Ergebnis einlesen und anzeigen
  EEPROM.get(Speicheradresse, Ergebnis);
  ErgebnisFormat = String(Ergebnis);
  ErgebnisFormat.replace(".", ",");
  Serial.print(ErgebnisFormat + " = ");
   
  Speicheradresse += sizeof(float);
  EEPROM.get(Speicheradresse, Ergebnis);
  ErgebnisFormat = String(Ergebnis);
  ErgebnisFormat.replace(".", ",");
  Serial.print(ErgebnisFormat);
}

void loop()
{
  // bleibt leer → das Programm soll nur einmal ausgeführt werden
}

Flash SRAM Spei­cher­ma­nage­ment

Letzte Aktualisierung: 4. Okt 2020 @ 22:50